9. Köschinger Sommerbiathlon

Nachdem der Biathlon im vergangenen Jahr nicht so gelaufen war, wie die Fahrer des RVW sich das vorgestellt hatten, sollte dieses Jahr alles anders und vor allem besser laufen.
Es wurde im Vorfeld eifrig trainiert, sowohl beim schießen als auch beim biken – diesmal wollten wir richtig abräumen!

Erstmalig in der Geschichte des Köschinger Sommerbiathlons gab es auch ein Frauenteam.
Insgesamt meldeten sich 11 Vereinsmitglieder und 3 Gastfahrer/innen für die 2 Teams des RVW an.
Das hatten wir uns ja wunderbar ausgedacht. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Wie jedes Jahr wurde auch diesmal wieder einzeln gestartet – alle 30 Sekunden ein Teilnehmer.
Um die Mittagszeit hatten schließlich alle Fahrer und Fahrerinnen des RVW den etwas rutschigen Rundkurs (da es am Samstag ohne Unterbrechung regnete) bewältigt und auch das Schießen (2 Mal jeweils 5 Schuss stehend freihändig) hinter sich gebracht.
Die Fahrzeiten einiger Fahrer waren auch diesmal ganz gut, allerdings konnten durch zu viele Fehlschüsse (und die damit verbundene Strafzeit von je 2 Minuten) wieder keine besonders guten Platzierungen erreicht werden.
Die einzigen, die einen der vorderen Plätze erreichen konnten, waren Ilse mit einem 2. Platz bei den Frauen (mit 3 Treffern) und unsere Gastfahrerin Manuela Uslar, die durch 9 Treffer den 1. Platz bei den Frauen erreichte. Christian verpasste mit nur 1 Sekunde den 3. Platz in der Klasse M2.
Am meisten Pech hatte Uwe, der eine recht gute Zeit gefahren war, bei dem aber die 2. Runde und die Treffer des 2. Schießens nicht gewertet wurden, da er übersehen wurde. Das wurde aber dann im Anschluss doch geklärt. Seine erste Fahrzeit wurde verdoppelt und die 2 Treffer vom 2. Schießen wurden ihm doch anerkannt.

Die Starter für unsere beiden Teams waren:
RVW – Team:
Georg Lehmeyer, Dieter Angermeier, Dietmar Kunz, Robert Göricke, Peter Stoiber, Werner Rumpf, Christian Nikolaus, Stefan Pögl, Uwe Nikolaus, Thorsten März

RVW – Ladies Team:
Ilse Kunz, Karoline Nikolaus,
Gastfahrerinnen: Manuela Uslar, Susanne Margraf

Dieses Jahr ist das Schießen aber nur gefühlsmäßig schlecht gelaufen. Denn rein rechnerisch haben unsere Fahrer mehr getroffen als im letzten Jahr (3,8 Treffer pro Fahrer im Durchschnitt) und zwar ohne dass die recht guten Schießergebnisse der Gastfahrer eingerechnet wurden.
Dennoch wurde vor allem dem RVW – Ladies Team von den Veranstaltern ein individuelles Schießtraining angeboten.
Dieses Angebot sollte wirklich genutzt werden (auch von den Männern), damit wir nächstes Jahr in der Gesamtwertung etwas besser wegkommen.

Last but not least ist aber noch zu sagen, dass wir uns nicht entmutigen lassen. Der nächste Biathlon kommt bestimmt…. Vielleicht haben wir dann ja etwas mehr Glück.

In der Vereinswertung erreichten wir folgende Plätze:
Team RVW: 5. Platz mit einer Gesamtzeit von 04:01:39
RVW Ladies Team: 19. Platz mit einer Gesamtzeit von 05:13:35

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.