MTB-Marathon Rund um die Burg

3. Eichstätter MTB Marathon – „Rund um die Burg“

Zum 3. Mal in Folge wurde in diesem Jahr der MTB Marathon in Eichstätt organisiert. Der Organisator Ernst Knauer und sein Team hatten sich im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal gesteigert. Auf der Strecke wurden sogar Sambatrommler postiert um den Rennfahrern einzuheizen. Auch die Strecke wurde etwas verschärft und somit technisch anspruchsvoller. Vor allem waren mehr knifflige Abfahrten auf unbefestigten Wegen dabei. Im Vorfeld hieß es von den meisten: „Geniale Strecke aber hoffentlich regnet es nicht.“
Zudem war ein international hochkarätiges Teilnehmerfeld anwesend, was den guten Ruf der Veranstaltung nochmals verdeutlicht.

Wir vom RVW traten also mit starker und motivierter Mannschaft an. Das nicht ohne Grund, denn im letzten Jahr konnten wir auf jeder Strecke einen Podiumsplatz belegen. Angeboten wurde auch diesmal eine 33km Runde, eine 48 km Runde und die lange Strecke mit 63 km.

Mit dabei waren:
48km Distanz: Christian Nikolaus, Uwe Nikolaus, Fritz Schödel und Franz Salzer
63km Distanz: Robert Göricke, Werner Rumpf und Dietmar Kunz.

Schlussendlich fuhren aber doch alle die 48er Runde. Gründe dafür gab es viele:
Dietmar, der in den letzten Tagen mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, am Tag zuvor im Training stürzte und sich beim montieren der Startnummer fast den Daumen weg geschnitten hatte, fuhr nach der Einführungsrunde wieder in die Box. Robert und Werner, die beiden Verpflegungsstation-Picknicker ließen sich etwas zu viel Zeit, schafften deshalb das Zeitlimit nicht und wurden auf die mittlere Runde geschickt.

Nun aber zum Rennen:
Der Startschuss fiel um 13.30 Uhr – und es regnete pünktlich vor dem Start und während den ersten Kilometern. Nun war die Strecke noch etwas schwieriger zu fahren. Die meisten genossen den höheren Anspruch der Strecke und ließen es auf den schlammigen Trails richtig krachen. Wie man sich vorstellen kann gab es an diesem Tag auch einige Pannen und Unfälle mehr als sonst. Von unserem Verein erwischte es Uwe, der auf dem vorletzten Kilometer vor dem Ziel in einem Verkehrskreisel abrupt wegrutschte weil die Reifen noch voller Matsch waren und auf das Kopfsteinpflaster knallte. Außer ein paar leichten Prellungen und einem zerkratzen Pedal ging es aber noch mal gut aus. Ein anderer Rennteilnehmer holte sich durch den identischen Unfall an der gleichen Stelle einen Unterschenkelbruch. Im Rennverlauf wurde es dann aber immer wärmer und dann ließ sich auch die Sonne noch blicken, so dass die meisten bei herrlichem Sonnenschein finishten. Dank eines Waschservices der Feuerwehr waren auch die schlammigen Bikes schnell wieder sauber.

Trotz oder gerade wegen des wechselhaften Wetters war es eine Top Veranstaltung die auch in den nächsten Jahren noch genügend Anhänger gefunden hätte. Leider mussten wir nach dem Rennen erfahren, dass dieses das letzte Rennen dieser Art in Eichstätt war.

Ergebnisse: 48 km Strecke

Hauptklasse:
Christian Nikolaus: 2:16 Stunden, Platz 4
Uwe Nikolaus: 2:30 Stunden, Platz 9
Robert Göricke: 3:00 Stunden, Platz ?? (in der Ergebnisliste nicht aufgeführt)

Senioren I:
Werner Rumpf: 3:02 Stunden; Platz ?? (in der Ergebnisliste nicht aufgeführt)
Fritz Schödel: 3:04 Stunden; Platz 13

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.