Karwendelreib’n

Große Karwendelreib’n – 02.07.2006

Tourdaten: 85 Km / 2378 Hm

Teilnehmer: Robert Göricke, Werner Rumpf und Dietmar Kunz

Tourkurzbeschreibung:
Mittenwald, Scharnitz, Karwendelhaus, kleiner Ahornboden, Falkenhütte, Laliderer Tal, Engtal, Hinterriß, Vereinalpe und zurück nach Mittenwald.

Die Idee kam vom Werner, er bemerkte, dass noch einige Klassikertouren auf der Webseite fehlen.
Abfahrt war um kurz vor 6:00 Uhr von Wettstetten, in Manching mussten wir noch Robert abholen und dann ab in Richtung Alpen.
Um 8:00 Uhr kamen wir in Mittenwald an, dann die MTB’s zusammenbauen und los ging’s.
Zuerst 5 km flach nach Scharnitz zum einrollen, bevor es zum ersten kurzen Anstieg ins Karwendeltal hinauf ging. Hier einige Bilder schießen und weiter über die Larchetalm hinauf zum Karwendelhaus, o’Ton Werner „so schnell bin ich noch nie durch’s Karwendeltal gefahren“!
Um 10:00 Uhr kamen wir am Karwendelhaus an, wo wir „keine“ Pause machten, nur eine kurze Rast, unser Ziel war die Falkenhütte Mittag zu erreichen. Nach dem Karwendelhaus folgte die Abfahrt hinunter zum kleinen Ahornboden.
Dort angekommen ging es wieder sehr Steil (teilweise 28 %) auf losem groben Schotter hinauf zu Falkenhütte. Auf der Falkenhütte (12:00 Uhr) gönnten wir uns ein Pause, mit dementsprechender (Weizen und was zum Essen) Verpflegung und mit dem herrlichen Ausblick auf die Laliderer Wände. Dann ging es schon wieder weiter o’Ton Werner „immer diese Hetzerei, ned einmal zum Trinken und Essen is Zeit“.
Dann galt es einen 30 minütigen Trial und ein Schneefeld unterhalb der Laliderer Wände zu meistern. Danach ging es rasant weiter, dabei platzte Dietmar der Schlauch im Vorderreifen, kurzer Workshop, und weiter ging’s ins Engtal hinunter. Nach kurzer Asphaltstrecke bis Hinteriß bogen wir in Richtung Vereinalpe bergauf ab, nach diesem Anstieg und einer kurzen Abfahrt kam noch eine Bachdurchquerung auf uns zu.
Danach galt es noch den Anstieg zur Vereinsalm zu meistern. Leider war der berühmte Apfelstrudel schon ausverkauft, aber ein laues Bier gab es doch noch. Dann ging es noch mal auf eine rasante Abfahrt hinunter nach Mittenwald.
Das war wiedereinmal ein „Klassiker“ unter den klassischen MTB-Touren in den Alpen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.