Vatertagstour

Vatertagstour

Teilnehmer: Georg, Werner, Christian L. und Martin

Nachdem ja die ganze Zeit vor dem Vatertag ein super Wetter war, musste es natürlich am Vatertag deutlich abkühlen als ich (Präsi Schorsch Lehmeyer) um kurz vor 09.00 Uhr bei einsetzendem Nieselregen zum vereinbarten Treffpunkt beim „Griechen“ fuhr. Dort wartete nur ein Vater auf mich, nämlich Werner Rumpf. Nachdem wir trotz Warten keinen Mitfahrer mehr ausmachen konnten, fuhren wir nach Echenzell, um den dort wartenden Letsche (Christian Lechermann) abzuholen. Der wartete dort wie gewohnt schon mit einigen frischen Halben und einer Auswahl an köstlichen Spirituosen auf die geplante Vaterschar des RVW. Nachdem wir ein Halbe getrunken und Letsche den Rest wieder verräumt hatte, machten wir uns in voller Regenmontur bei mittlerweile strömenden Regen auf die Strecke nach Enkering. Keine 100 Meter später klingelte mein Handy und Martin Diepold teilte mir mit, dass er auch gerne noch mitfahren wolle und auch schon fahrbereit ist. Also kehrten wir wieder und warteten beim Letschi auf Martl. Als Martl kam, fuhren wir nun im dichten Wald über Stock und Stein, um der Dusche von oben möglichst viel Widerstand entgegenzusetzen. Durch dieses sehr aktive Arbeiten auf dem Bike wurden wir dann nicht nur von außen, sondern auch von innen nass und nachdem es auch schon Mittag war, entschlossen wir uns kurzfristig, nicht nach Enkering zu fahren, sondern Mittag beim „Alten Wirt“ in Gungolding zu machen. Dort konnten wir unsere triefenden Klamotten aufhängen und wir ließen es uns bei Wildschweinbraten etc. recht gut gehen. Nur Werner konnte das nicht genießen, denn bei der Ankunft in Gungolding klingelte sein Handy und er wurde von seiner Frau wegen eines Wasserschadens nach Hause zurückbeordert (an diesem Tag war Wasser unser einziges Problem). Der anschließende Nach-Hause-Weg verlief ohne große Ereignisse >> außer dem Wasser von oben.

Schorsch Lehmeyer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.