Jurasteig-Cross 2013

Dabei waren: Dida, Dirk und Tobi.

Sau anstrengend (ausser für den Tobi).

1. Tag: Neumarkt bis Essing, ca. 70 km und 1600 Hm

mit 1,5 h Regenpause und Sturz auf glitschigen Waldstufen. Aber die Schulter geht schon wieder ganz gut.

Teilabschnitt zwischen Riedenburg und Essing (Klamm und Burg Prunn) müsste man Alternativen suchen da hier viel unfahrbar ist. => Hat nur genervt!

2. Tag: Essing bis Pielenhofen, ca. 70 km und 1500 Hm

War ne schöne Etappe, nur hatten wir vor Bad Abbach ne Panne mit Dieters Schaltwerk & Tobias hat dann ab Abbach ne Sonderfahrt zum Stadler eingelegt und nen neues Schaltwerk für Dieter besorgt. => Dann war er auch mal wieder ausgelastet J

Ansonsten sehr schöne Etappe durch verschiedenste Landschaften

3. Tag: Pielenhofen bis Neumarkt, 100 Km und 2200 Hm & Sattelzeit 7:50h

Anstrengendster und schönster Tag. Schöne Trails bergauf und bergab. Nur die letzten Kilometer dann mehr auf Feldwegen. Aber das war uns recht da wir kurz vor Neumarkt wieder in ner Bushaltestelle den Regen & Sturm abwarten mussten bevor wir dann nach Neumarkt einrollen konnten.

Fazit:   Die Tour sollte man in 4 Tagesabschnitten fahren um das ganze mehr genießen zu können.

& In solchen Gebieten sollten die Etappen nicht länger als ca. 60 km sein.

Als dann, schee wars J

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.