Jagerteerennen

Alle Jahre wieder kommt diese Jahreszeit, in der es kalt, matschig und richtig ungemütlich wird. Keiner hat mehr richtig Lust rauszugehen, geschweige denn Rad zu fahren. Viel lieber stellt man sich Abends auf ein oder zwei Jagertee auf den Christkindelsmarkt. Traditionell veranstalten wir genau in dieser Jahreszeit unser berühmtes Jagerteerennen, in der wir einfach mal Beides zusammenbringen.

Unser Sportwärter hat aufgerufen, um 17 Uhr zum Tennisheim zu kommen und diesem Aufruf wurde auch zahlreich gefolgt. 11 Fahrer hatten sich zusammengefunden, um an diesem Spektakel teilzunehmen. Unterstützend kam auch die Bikergruppe, die ihre Runde zuvor schon vollendet hatte, um die wackeren Wettstreiter anzufeuern.

Nach dem obligatorischen Starterschnaps starteten wir in die Einführungsrunde, damit Jeder weiss, wo er entlangfahren muss. Der ein oder andere hätte bei dieser Gelegenheit vielleicht besser aufpassen sollen…;)

Nach dieser Runde sammelten wir uns zu einem spontanen Le Mans Start und das Rennen begann. Jeder rannte um sein Leben, um als erster auf die Strecke zu gehen und den legendären Wanderpokal an sich zu reißen. Die erste Runde mit einem Puls von etwa 180 beendet, holte man sich seinen Jagertee ab, versuchte ihn so schnell wie möglich zu trinken ohne sich den ganzen Mund zu verbrennen, stieg dann wieder auf sein Rad und begann die nächste Runde. Neu in diesem Jahr waren die Zusatzaufgaben, die man zwischen den Runden bekam, wie Luftballons aufblasen oder Überraschungseier zusammenbauen. Natürlich lief das alles streng reglementiert und sportlich fair ab ;). Schnell kristallisierte sich heraus, zwischen wem das Rennen entschieden wird und unsere Trainingssau Tobi hat am Ende am schnellsten alle Aufgaben erledigt. Glückwunsch dazu!

Als der Rest dann auch mal im Ziel war, bekam der gleich eine Bratwurstsemmel in die Hand gedrückt, um den Jagatee im Bauch zu beruhigen.

Nach einer glorreichen Siegerehrung und einem Gruppenfoto verzogen wir uns zum Aufwärmen ins Innere des Tennisheims, um noch zusammen ein, zwei Bier zu trinken. Die Bilder erzählen den Rest ;).

Ich kann Jedem, der dieses Jahr leider verhindert war, nur ans Herz legen, nächstes Jahr mitzufahren, weil es einfach a riesen Gaudi war :).

Abschließend noch einen riesen Dank an unseren Organisator Chris, der das ganze auf die Beine gestellt hat.

 

Jojo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.