Winternachtfahrt 2015

Dabei waren 17 RVW’ler.

Es war fast Vollmond und Sternenklarer Himmel, alle waren mit Laserlichter am Hirn oder Lenker bewaffnet. Treffen war wie immer beim Raffel. Nach einigen Hopfenkaltschalen gings los auf vereisten Pisten bei minus 5 Grad erst einmal zum „Rehgehäge“ wo es einen leckeren Glühwein gab. Der Glühwein wurde von Jürgen und Herbert zubereitet, ich kann nur sagen lecker (Danke). Von da aus wars nicht mehr so weit zum „Wirts Mich“ nach Biberg. Hier gab es eine super Stärkung, Schnitzel mit Kartoffelsalat einfach lecker (Danke dafür). Dann holte Ralle seine Gitarre raus und legte los bis zum Bon Jovi (auf vielfachen Wunsch von Elmar unseren simultan Übersetzer Bairsch – Deutsch), super. Ich packte dann meine sieben Sachen und fuhr mit Uwe und Martin (glaube ich) nach Hause. Ab hier muss dann ein anderer erzählen….

….. und das hieße „Eulen nach Athen tragen“. Mancher Teilnehmer hatte wieder eine sehr kurze Nacht und geschlafen wurde in allen Räumlichkeiten, die gerade noch erreicht wurden. Super Frühstück wie gewohnt, danach noch ein kleiner Frühschoppen und dann ging es wieder nach Hause.

Des machma nächsds joahr wida 🙂

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.