Vatertagstour 2015

Dieses Jahr war mal wieder ein wahnsinns Beteiligung, 16 RVW’ler waren bei der Kultigen Vatertagstour ins Himmelreich dabei.

Strecke: Insgesamt 75 Km und 950 Hm

Vorab muss ich sagen, das Wetter war wie bestellt für Vatertag, einfach genial.

Los ging’s fast wie jedes Jahr beim Griechen, natürlich brauchten wir etwas Sprit. Dann ging es durch den Truppenübungsplatz und durch den Köschinger Forst. Hier hatten wir mal kurz Navigationsprobleme, einmal hin und her und weiter ging’s. Ganz knapp an Pondorf vorbei nach Zell. Ab Zell auf den Panoramaweg/Jurasteig runter nach Deising ins Himmelreich (schöne Trailabfahrt). Gut dass wir hier reserviert hatten, denn der Biergarten war voll. Nach einer oder zwei…halben und einem reichhaltigen Schnitzel/Currywurst traten wir mit vollen Mägen die Rückreise an. Nur unser Präsi hat sich mit seiner zwar guten aber a bisserl zweng Gulaschsuppen vergriffen. Dafür war das Schwarzbier umso leckerer. Tobi nickte mal kurz weg bevor es wieder Richtung Heimat los ging. Über Wolfsbuch, Bitz nach Denkendorf, wo wir beim Schnick einkehren wollten. Hier war leider tote Hose, dann fuhren wir ins Cafe „Denk Mal“. Hier bekamen wir ein gutes Schattenhofer Bier. Nach einer halben wollten wir weiter, aber O’ton Dida „mit oaner Hoiben san mir no nie weitergfohrn, so wos gibt’s ned“, OK no a Hoibe. Dann aber weiter zum Högi. Da war wirklich der Teufel los, ois voll. Ab da wurden wir zersplittert. Eine Gruppe ist doch am Högi eingekehrt, die anderen san zum Ali und welche san dann gleiche Heim.

Des wars, was soll ich noch erzählen, schau eich einfach die Buidl o.

Einfach schee bei dem Wetter mit eich unterwegs zu sein.

 

Servus, Dietmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.