KitzAlpBike Festival 2017 – Marathon (A-Kirchberg) am 24.06.17

Am Start: Ivo, Tobi, Dennis, Lissy

Ivo ist fast schon ein alter Hase beim Ktzalp und kommt immer wieder gern. Leider machte ihm heuer die Hitze zu schaffen und somit fuhr er auf der „EXTREME“-Runde (58 km / 2700 hm) den undankbaren 4. Platz in seiner AK ein. In der Gesamtwertung bei den Herren kam er mit der Zeit von 3:45.34,6 auf den 38. Rang. Begleitet wurde er von Annette und Heide, die mit ihren paar Wochen schon auf mehr Rennen war als so manch ausgewachsener Radfahrer 😉
Tobi startete, nach einer abenteuerlichen Anreise s. u. heuer zum ersten Mal beim Kitzalp auf der „ULTRA“-Strecke (90 km / 3800 hm).
Er erreichte in einer Zeit von 5:42.33,3 H den 10. Platz in seiner Altersklasse und die 36. Gesamtplatzierung bei den Herren.
Tobis Anreise ist hier wirklich extra zu erwähnen, mit dem Zug nach Österreich, soweit nichts besonderes… von da aus über einen Klettersteig, das Rad tragend und barfuß! Richtung Brixen im Thale…Nach ca. 200 hm Klettersteig bergauf wurde er mit einem super Trail, der ihn auf die andere Seite brachte, belohnt. Er spuckte Tobi quasi fast direkt an seiner Unterkunft aus. Die Rückreise war fast schon langweilig, bei Lissy und Dennis im Auto. Auch wenn er hier wieder auf etwas Komfort verzichten musste, da anstatt der Sitzbank ein paar Decken herhielten.
Lissy und Dennis entschieden sich heuer ebenfalls für den Kitzalp Marathon, nachdem Ivo diesen recht schmackhaft machte. Somit fuhren sie nicht den Frankenbikemarathon, der am gleichen Wochenende stattfand.
Keine schlechte Entscheiung für die Lissy 😉
Beide fuhren die „LIGHT“-Strecke (25 km / 1000 hm). Bei Erichs Abschied am Tag zuvor im Högnerhäusl diskutierten wir, ob aufgrund der Eckdaten die Strecke nicht „Leid“ Strecke heißen müsste, die Aussprache würde ja schon passen…
Es waren extrem heiße Wetterbedingungen welche Dennis leider gesundheitlich so zu schaffen machten, dass er sich entschied, Gas raus zunehmen und zusammen mit Lissy zu Ende zu fahren.
Dennis fuhr auf Rang 36 bei den Herren, in seiner Altersklasse auf Platz 19 in einer Zeit von 1:37.04,0.
Lissy schaffte es durch eine Zeit von 1:35.45,4 auf den 3. Platz der Frauen und sogar den 1. Platz in ihrer Altersklasse.
Die Marathonstecke ist eine schöne, jedoch bergauf, wie bergab schon nicht zu unterschätzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.