9. Winternachtwanderung 2017

Dabei waren 12 RVW’ler und ein Fährtenhund.

Wir hatten zwar keinen Vollmond aber die Bedingungen waren Ideal für eine Winternachtwanderung, Minus 8 Grad und ca. 20 cm Pulverschnee.

Treffpunkt zur Wanderung war wieder der Raffel, das sollte auch das Ziel werden. Kurz nach 18 Uhr ging es los durch den Pflästerer über die Echenzeller Straße in den Wald hinein. Nach ca. 45 min. Gehzeit durch ein bisschen unwegsames Gelände/Trial machten wir unseren ersten Stopp mit Glühwein und Aufbrauch von Restbeständen der Weihnachtsplätzchen. Dann ging es weiter über die Schelldorfer Straße in den Wald. Die DoB Strecke teilweise rückwärts zum Högi, hier machten wir unseren zweiten Stopp um den Rest aufzubrauchen. Ins Högi wollte keiner, so war das Ziel der Raffel. nach ca. 2 1/2 Stunden an der frischen Luft erreichten wir dann unseren Ausgangspunkt, wo wir uns natürlich noch ein, zwei… halbe genehmigten.

Es war wunderschön durch die herrliche Winterlandschaft zu stapfen.

Danke dass ihr dabei wart, euer Guide Dietmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.