Pietra Ligure mit dem Rennrad 2017

Dabei waren: Birgit, Ilse, Hans (Haune), Werner und Dietmar

Gesamtfahrleistung: 543 Km und 9180 Hm (unsere Messungen).

Dieses Jahr ging unsere Rennradwoche nach Pietra Ligure in Ligurien (Palmenriviera), eigentlich ein MTB Enduro Mekka, aber auch per Rennrad ist es hier auch sehr schön und man bekommt was von dem Land zu sehen. Straßen sind ziemlich gut, im Hinterland ist man oft ein, zwei Stunden unterwegs ohne dass ein Auto kommt, super. Die Steigungen waren im Schnitt 6 – 8 %, (…O’ton Werner, wie von Pfünz des untere Stück rauf nach Hofstetten nur 18 Km lang!) ein bisschen steiler wie in Frankreich. Es war auch mal eine ganz kurze 15 %tige dabei, wenige kurze 12 %ter und auch 10 %tige, aber alles gut zu fahren. Der Wein war natürlich sehr lecker, da haben wir etliche Liter davon vernichtet. Auch das obligatorische Bierchen danach durfte nicht fehlen. Birgit erkundete die Kultur der Umgebung. Das Wetter war sehr schön zwischen 23 und 28 Grad.

Die Anreise:
Abfahrt 5:30 Uhr, kurz gesagt, es war gar nichts los bis Pietra Ligure (760 Km). Kurz vor 14 Uhr kamen wir an. Auspacken, einchecken, die RR herrichten zur obligatorischen Einrolltour.

  1. Tour 42 Km 888 Hm, schöne Einrollrunde zum eingewöhnen an die Berge.
  2. Tour 94 Km 1496 Hm, es ging ins Hinterland von Pietra zum Lago di Osiglia, sehr schöne Landschaft.
  3. Tour 50 Km 478 Hm, ein bisschen chaotische Männerrunde Runde, weil Birgit und Ilse nach Genua mit dem Zug fuhren um sich Genua anzuschauen.
  4. Tour 104 Km 1710 Hm, durch das schöne Hinterland nach Savona, kurz am Meer entlang dann zum Schluss noch mal rauf mit einer schönen Abfahrt nach Finale Ligure.
  5. Tour 97 Km 2178 Hm, „Die Königsetappe“ rauf auf 1130 Meter. Wunderschöne Anstiege mit zwei gigantischen 25 minütigen Abfahrten auf sehr guten Straßen, da kannst es laufen lassen, juuchu.
    Birgit, Hans und Werner legten einen Ruhetag ein und gingen zum Wandern oberhalb von Finale Ligure und schauten sich die Downhills der Enduro MTB’ler an, die sich hauptsächlich auf den Berg raufschuttlen liesen.
  6. Tour 88 Km 1128 Km, am Anfang und zum Schluss etwas nervig an der Hauptstraße entlang, aber dafür im Hinterland wunderschön zum fahren stundenlang, kein Auto zu sehen.
  7. Tour 68 Km 1300 Hm, diese Tour war mit vier Bergen verbunden, zwischendurch in Finalborgho ein Bierchen, dann auf das Festival in Finale und zurück nach Pietra.

Das war‘s auch schon, wunderschöne Gegend für RR und MTB, kann man empfehlen. Die Touren habe ich aus dem Netz oder dahaom selbst geplant, es hat alles geklappt, nur das Navi hatte mal Probleme, aber wahrscheinlich wiedermal ein A – Fehler. Auch die GoPro von Werner hatte mal Probleme, aber wahrscheinlich auch ein A – Fehler.
Die Heimreise war wieder so entspannt wie die Anreise ohne jeglichen Verkehr.

Schee war’s mit euch unterwegs zu sein.
Servus,
Dietmar euer Tourenplaner und Guide

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.