Kreuzbergalm-Neureuthhaus-Gindelalm

Tegernseer Voralpen- und Almentour

Dabei waren: Werner und Dietmar

Tourdaten: 56 Km und 1300 Hm
Kombination aus zweier Moser-Touren Nr. 18 und Nr. 27

Wieder einmal ein Internet Aufruf unter der Woche am Mittwoch in die Berge zu fahren, wie vor 14 Tagen, um eine schöne MTB-Tour zu fahren.

Dieses mal kamen nur zwei RVW’ler zusammen, wahrscheinlich sind die anderen noch von der O’kasn-Tour vom Wochenende noch nicht regeneriert oder so.

Um 8:00 Uhr ging es los nach Miesbach (135 Km), um 9:25 Uhr waren wir schon am Parkplatz, die Sonne strahlte was das zeug hielt!
Vom Parkplatz Miesbach am Windfeld aus ist man relativ schnell aus dem Ort und fährt durch das Gut Wallenburg. Es geht nach kurzer Abfahrt an der Bahnlinie entlang. Diese kreuzt man dann um durch das Mangfalltal zu fahren – den Fluss sieht man allerdings kaum. Man kommt „von oben“ mit toller Aussicht an den See heran und fährt hier bis zum Hauptort. Dort zweigt man Richtung Bahnhof ab und findet sich kurze Zeit später schon auf dem langsam beginnenden Aufstieg des Prinzenwegs zum Kreuzbergsattel. Oben am Sattel sollte man zur Rast noch auf die Kreuzbergalm Hochdrücken. Es ist eine nette Einkehr mit tollem Blick bis (zum) Schliersee und auch die Spitzingseeberge, aber leider war am Mittwoch Ruhetag.
Dies wusste ich schon und plante somit eine weiterfahrt zu Gindel Alm. Dass man da erst einmal zur Gindelalmschneid rauftragen musste wusste ich nicht, aber Werner sagte lass es uns angehen. Ok, zuerst ging es erst noch 50 Hm auf einem Trail runter dann rauf, ich fuhr so weit es ging und auch zwischen durch einige Meter, nach 10 Minuten tragen und schieben sind wir schon oben angekommen auf 1335 Hm. Wie nur die Kollegen das tragen und schieben beim Alpencross stundenlang aushalten, ist mir ein Rätsel.
Wir entschlossen uns noch bis zum Neureuthhaus zu Fahren um unsere Kohlehydrate wieder aufzufüllen. Von da aus hat man einen herrlichen Blick über den Tegernsee und die umliegenden Berge.
Gestärkt ging es dann zur Gindel Alm, an der Alm vorbei einen sehr verblockten Weg mit 22 % Gefälle und mit losem Geröll übersäht runter (ca. 4 Km) nach Schliersee. Bei der Abfahrt Bohrte sich ein Stein in meinen RR. Pflichtübung Schlauch raus/rein und Pumpen, Pumpe abgezogen Ventilstift abgerissen, nächsten Schlauch raus und das gleiche noch mal.
Am See angekommen ging es Richtung Miesbach über Hausham um den Kreis zu schließen, bis dahin sind allerdings noch einige kleinere Steigungen zu bewältigen.
Zum Abschluss gab es eine Pizza beim Mio zuhause in Wettstetten.

Super Runde mit Trails/Schotter und Teer bei schönstem Wetter.

Servus
Dietmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.