Almen Tour 2017

Dabei waren: Ilse, Edi, Werner, Franz, Dida und Dietmar

Strecke 150 Km und 4200 Hm (unsere Daten).

Die etwas verspätete Almen Tour war einfach nur schön bei schönstem Wetter, Danke an die Mitfahrer dass ihr dabei wart.

Die Anreise war Donnerstagnachmittags mit sehr viel Verkehr und strömenden Regen bis zum Wolfgangsee. Nach vier Stunden Fahrt für 290 Km waren wir endlich am Ziel, im Hotel Weissenbach. Die Räder blieben erst einmal auf dem Fahrradträger. Zuerst wird Brotzeit gemacht, vielleicht hört es auf zu Regnen, aber nein, es regnete weiter, also dann doch die Räder im Regen runter. Der Abend war dann auch noch sehr lustig.

Am Nächsten Tag strahlender Sonnenschein und warm war es auch noch dazu. Nach dem Frühstück Punkt neun Uhr ging es los. Lockeres Einkurbeln 12 Km bergauf, danach ging es wieder bergab, bevor der Anstieg zur Edtalm folgte, wieder ca. 12 Km rauf. Auf der Alm erst mal den Ausblick auf den Dachstein Gletscher genießen und die verbrauchten speicher wieder auffüllen, wir hatten ja keine Eile. Danach ging es noch fahrbar weiter, aber dann durch den Teufelsgraben mussten wir bergab schieben, sehr steil und verblockt, Dida fuhr einiges. Von da an ging es nur noch runter nach Annaberg zu unseren Hotel Alpenhof. Sehr gutes Hotel mit gutem Essen und Bier und Wein.

Der zweite Tag sollte etwas gemütlicher werden, aber es kam anders als wir dachten. Der erste Anstieg zur Aueralm war schon sehr steil, aber die Aueralm am Seewaldsee war es wirklich wert. Super Essen, Weiße vom Mangalitza Schwein und Getränke. Dann ging es erst mal wieder bergab, es kam dann knüppeldick ca. 3,5 Km mit 530 Hm zu den Bergalmen rauf, aber auf den Almen angekommen und bei einem, zwei… Bierchen und Pofesen war bald alles vergessen. Danach ging es nur noch bergab nach Hintersee in Ebners Wohlfühlhotel. Auch wieder ein sehr gutes Hotel mit gutem Essen usw.

Der dritte Tag sollte eigentlich der einfachste werden, darum haben wir es so auch geplant. Die kürzeste Etappe war es auf alle Fälle mit ihren 39 Km und 1100 Hm. Es ging aber auch gut zur Sache. Erstes Ziel war die Sausteigalm, hier wurde der Flüssigkeitshaushalt reguliert, damit wir die nächsten 4,5 Km durchtreten konnten. Am Zwölferhorn kehrten wir in der Franzl`s Hütte ein. Hier gab es dann auch was Festes zum Essen bei schönstem Wetter und einem grandiosen Ausblick auf den Wolfgangsee. Dann verließen wir kurz die gut ausgeschilderte Strecke (bis auf ein, zwei fehlende Schilder) auf einem Trial bergab zum Ausgangspunkt zurück. Hier konnten wir noch duschen und etwas trinken und Essen bevor es dann wieder heim ging.

Es war eine wunderschöne Almen Tour (verspätet, aber das geht auch noch mit 62 ;-))
Danke noch mal an alle.

Schut mal die schönen Bilder an

Servus, Dietmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.