O´Kasn 2019 – Brechhornhaus

Eine lange Tradition hat nicht nur unser Okasn, sondern auch die verspäteten Berichte zu dem historischen Event.

Wer war am 28.09.2019 – 29.09.2019 dabei?

Schorsch, Betzi, Klose Rudi u. Florian, Nikolaus Chris u. Frank, Renner Daniel und Herbert (beide nicht), Angermaier Dida u. Diepold Martl (nicht), Ferstl Jo und Obst Chris, Amann Günter mit Udo Schweigard u Hermano Biedermann, Ivo mit Adam und Sigi!
Fast genau so war auch die Zimmerbelegung.

Eine solch hohe Beteiligung war nicht absehbar, dieses Jahr meldeten sich 19 RVWler!!!

… und warum eigentlich nicht mitfahren, wenn man doch wie jedes Jahr 50€ “Startgeld” erhält.

Kurz vor Vollzug gabs doch noch ein paar Absagen. Heinz ist kurz vor knapp doch noch der Urlaub mit seiner Frau eingefallen und die Renners waren kurzfristig wegen Oktoberfest und Sportverletzung nicht zu sehen.

Jedoch Martls Absage, weil er sich “das Knie bei der Fischer Vroni” verdreht hat, war an Kreativität nicht zu überbieten und kostete wie die anderen beiden Absagen eine Schnapsrunde auf dem Brechhornhaus!

Nachdem jeder pünktlich 7:00 Uhr am Treffpunkt “alter EDEKA” in Wettstetten aufschlug, machten wir uns auf den Weg zum Adelmannsberg, um uns von der lieben und redseligen Fleischwarenfachverkäuferin eine Leberkassemmel abzuholen.
(Nächstes Jahr ist der neue Treffpunkt gleich “Am Adelmannsberg” mit frische Weißwürscht!)

Auf die Nachfrage, wo es denn hingehe und ob wir auf Junggesellenabschied wären, konnten wir nur mit einem kräftigen “Ja, in´d Berg” antworten.

…zumindest fühlt es sich für mich jedes Jahr aufs Neue wie ein Junggesellenabschied an…

Ankunft in Klausen am Parkplatz.
Die Klausenfalle nahm uns gerne vor dem Start auf, es regnete und keinen zog es so richtig aufs Rad.
Nach div. Start-Getränken machten wir uns zwangsweise auf den Weg (kleine Runde 24km u. 1.200Hm und die große Runde 30km 1.800Hm für Ivo paar mehr)
Zwischenstopp für alle (leicht zeitversetzt): Brixenbachalm
Endstation: Brechhornhaus

Wie geplant zogen wir ohne größere Problem die Abendveranstaltung wie gebucht in vollen Zügen durch.

Nächster Tag: RUNTER
Kurz noch 700Hm zur Maierlbahn nauf, um gepflegt den halben Fleckalmtrail zu shredden.
Ivo und Adam haben noch ein paar Höhenmeter und Trailmeter mehr mitgenommen.

Einige wollte dieses Vergnügen nicht teilen und fuhren vom Brechornhaus direkt zur Klausenfalle, wo sich das gesamte Rudel wieder traf.

Gelungene Okasn Tour!
Ich freu mich aufs nächste Jahr!

Chris