Icotek MTB-Cup in Böbingen 11.05.19


Am Start: Dennis und Lissy (Zweier Mixed Team)

 

Am 11.05. fand in Böbingen (BaWü) ein 2h Mountainbike Rennen statt. Auf den 2,1 km langen Rundkurs konnte man als Einzelstarter oder in zweier Teams gehen.

Laut Ausschreibung 40 hm pro Runde und alle technischen Passagen können auf einem Chickenway umfahren werden. Ahja… dachten wir uns, etwas belächelnd im Vorfeld, was da wohl kommen soll…

Nach gemütlicher, knapp zwei stündiger, Anreise besichtigen wir sogleich  die Strecke.

Schon nach den ersten Metern der erste Trailabschnitte ( ein kurzer Hangweg, der steil und verblockt nach unten führte. Weiter auf der Geraden, bevor es einen knackigen  Wiesenanstieg wieder hoch ging, gefolgt von einem flacheren Wiesenstück, mit  abgesteckten Passagen, wie man sie bei Crossrennen findet. Ein paar Meter auf Schotter bergauf, bevor es über den Rockgarden auf den Rückweg ging. Ein schmaler flowiger (an dem Tag rutschiger) Pfad mit erneut steilem Anstieg am Ende und bergab mit eingebauter Schanze weiter auf einem Pfad zurück zum Sportplatz.

(@Präsi: die haben an eigenen Rockgarden und North-Shore-Trail vor der Haustür. Wir sollten uns da bei der nächsten Sitzung ernsthaft unterhalten ;-))

Erster Eindruck, nicht von schlechten Eltern. Coole Strecke (Anmerkung: da machen wir uns beim DoB viel zu viele Gedanken…)

Beim zweiten Mal abfahren und testen der Chickenway-Variante (deutlich langsamer) kam ein kurzes heftiges Gewitter und “präparierte” die Strecke noch einmal, wobei die auch trocken nicht langweilig gewesen wäre…

17 Uhr Rennstart: 16 Einzelstarter und 17 Teams (9 Herren, 7 Mixed und ein Damen Team)

Wir fuhren die Variante 2:1 😉

Es kam relativ schnell zu einem Dreikampf und immer wieder zum Führungswechsel…

Die Strecke war sehr schmierig,  Wegrutschen und Absteigen blieb leider nicht aus. Im Laufe des Rennens regnete es erneut, die Streckenverhältnisse wurden eher schlechter anstatt besser.

Lissy entschied sich beim Rockgarden öfter für den längeren und langsamen Chickenway, Dennis verließ öfter unfreiwillig sein Fahrrad… Wertvolle Zeit, die uns kurz vor Schluss den 1. Platz kostete.

Trotzdem gefreut 🙂 es war schön, ein spannendes Kopf an Kopf rennen zu fahren.

Alles in allem eine schöne, unkomplizierte Veranstaltung, kann man schon Mal mitmachen.

Frischduschtdasteh zur Siegerehrung und dann wieder ab nach Hause.

Lissy

PS: a ich weiß ich hob die DoB-Flyer vergessen :-/